Info

Rauchmelder

Rauchwarnmelder ab 31.12.2016 in NRW pflicht !!!
Landesbauordnung NRW (BauO NRW) §49/7


Auszug BauO NRW §49 Abs.7:
In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Dieser muss so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Wohnungen, die bis zum 31. März 2013 errichtet oder genehmigt sind, haben die Eigentümer spätestens bis zum 31. Dezember 2016 entsprechend den Anforderungen nach den Sätzen 1 und 2 auszustatten. Die Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder hat der unmittelbare Besitzer sicherzustellen, es sei denn, der Eigentümer hat diese Verpflichtung bis zum 31. März 2013 selbst übernommen.

Es gilt hierbei die DIN EN 14676


Die DIN 14676 wurde im Oktober 2012 neu veröffent-
licht. Sie ist eine Anwendungsnorm, die die Planung,
Montage und Wartung/Instandhaltung von Rauch-
warnmeldern beschreibt. In Verbindung der vfdb
(Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brand-
schutzes e.V) und dem Arbeitskreis „Rauchmelder
retten Leben“ wurden neue Anforderungen an die
Fachkompetenz der Dienstleistungserbringer erarbei-
tet und in die Norm für Rauchwarnmelder aufge-
nommen.


Fachkompetenz der Dienstleistungserbringer oder Fachkraft für Rauchwarnmelder
beraten über:
Brandlehre, Gefahren von Brandrauch,
Aufbau von optischen Rauchmeldern,
DIN 14676 / Planung und Projektierung,
Aufbau von Funksystemen.


Desweiteren sollten Rauchwarnmelder nur von einer Fachkraft montiert und müssen mindestens einmal im
Jahr geprüft/gewartet werden.


Wieso ist der Fachmann so wichtig?


Wie man Rauchmelder an die Decke schraubt, weiß jeder.
Aber kaum jemand weiß, was man dabei alles falsch machen kann.
Durch die Kenntnisse einer geschulten Person, vermeiden Sie bei der Projektierung teure Fehler.
Auch für betriebliche Haftungsfragen ist eine Schulung nach der DIN 14676 wichtig.
Schließlich können Sie dadurch nachweisen, dass Sie alles getan haben, um eine normgerechte Installation durchzuführen.
Bei uns erhalten sie, gegen Aufpreis, einen Gerätepass und Wartungsheft.
Heft
Heft
Heft


Warum eine Beratung?


In erster Linie geht es um Leben retten. Da ist jeder Rauchmelder besser als keiner.
Also ab in den nächsten Baumarkt o. Discounter und Rauchmelder kaufen.

Leider ist das nicht ganz so einfach.
Auch hier gibt es bestimmte Punkte zu beachten
* Wieviele Melder benötige ich?
* Worauf muss ich beim Kauf achten?
* Welche Art von Melder ist bei mir am sinnvollsten?
Es gibt ganz klare Richtlinien die in der DIN 14676 aufgelistet sind.

Natürlich löst jeder Melder, der auf dem Markt erhältlich ist, im Brandfall einen Alarm aus.
Aber kein Rauchmelder verhindert oder löscht einen Brand.
Ein falsch gekaufter u./o. falsch montierter Rauchmelder bringt ihnen in jedem Fall Probleme mit ihrer Versicherung.
Wenn der Rauchmelder fehlt und Menschen zu Schaden kommen,
drohen strafrechtliche Konsequenzen und die Versicherungen sind berechtigt,
Leistungen zu kürzen.
Durch die Beratung/ Montage und Wartung einer Fachkraft nach DIN EN 14676 können sie die
ordnungsgemäße Nutzung eines Rauchmelders jederzeit ihrer Versicherung gegenüber dokumentieren.

Sie bekommen von uns ein schriftliches Beratungsprotokoll sowie eine Kaufberatung ausgehändigt.

Nach einer Beratung steht dem Einkauf im Baumarkt o. Discounter nichts mehr im Wege!


Was passiert, wenn trotz Pflicht kein Rauchmelder installiert ist?


Da weder in Deutschland noch in Österreich Kontrollen oder Strafen vorgesehen sind, passiert
Nichts – solange es nicht brennt.

Kommt es zu einem Brand mit Personenschaden, sind Ermittlungsbehörden in den meisten Fällen mit der Aufklärung befasst.
Es wird mit großer Wahrscheinlichkeit jemand danach fragen, ob Rauchwarnmelder installiert und regelmäßig gewartet wurden.
Handelt es sich um eine vermietete Wohnung und der Vermieter ist für den Einbau der Rauchwarnmelder zuständig, kann es großen Ärger geben.
Die Gebäude-Versicherung wird unter Umständen versuchen, die Leistung zu kürzen und sich dabei auch eventuell auf einen statistischen Rückgang der Schadenshöhe in den Bundesländern,
die bereits seit längerem eine Rauchmelderpflicht haben, berufen.
Allerdings hat zumindest die Allianz-Versicherung richtig erkannt, dass Rauchwarnmelder einzig und allein den Zweck haben, Menschenleben zu retten und nicht den Brandschaden zu begrenzen.


Unsere aktuelle Preisliste können sie im Download-Bereich einsehen. Bitte haben sie Verständnis,
das der Bereich nur regiestrierten Usern zur Verfügung steht..
Die Regiestrierung ist kostenlos und unverbindlich.


Zertifikat












Druckbare Version
Seitenanfang nach oben